Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
22.02.2017 | Redaktion: Birgit Oerke
CDU-Samtgemeindeverband stimmt sich auf Bundestagswahlkampf ein
beim traditionelle Grünkohlessen
Das traditionelle Grünkohlessen des CDU-Samtgemeindeverbandes stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto Wahlkampf. Als Gastredner hatte die Vorsitzende Birgit Oerke den Generalsekretär der CDU Ulf Thiele eingeladen, der für die Organisation des Wahlkampfes in Niedersachsen zuständig ist sowie den Landtagsabgeordneten Uwe Schünemann, der im Januar 2018 erneut als Landtagskandidat für den Landkreis Holzminden kandidiert.

traditionelle Grünkohlessen der CDU-SG Bodenwerder-Polle
Die Vorsitzende bedankte sich bei den mehr als 60 Gästen für die enorme Unterstützung im Wahlkampf 2016 und forderte die Anwesenden auf, sich auch im Jahr 2017 wieder genauso gut in den Wahlkampf einzubringen. Durch den großartigen Einsatz ihres Teams habe man ein hervorragendes Ergebnis für die Räte in den Gemeinden und der Samtgemeinde erreicht und es sei deutlich spürbar, dass durch eine gute Führungskraft wie Tanya Warnecke ein deutlicher Aufwärtstrend in der Samtgemeinde zu spüren sei. Auch wenn die CDU-FDP-Gruppe nicht die Mehrheit im Rat habe, so sei es doch parteiübergreifend eine gute Zusammenarbeit mit allen Fraktionen. Als Dankeschön für viele Stunden „Fleißarbeit bei der Erstellung der Wahlflyer überreichten sie gemeinsam mit Tanya Warnecke Andreas Mühle eine Torte und einen Gutschein.

Die Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke berichtete von ihren ersten 100 Tagen im Amt. Sie habe sich durch die große Unterstützung ihrer Mitarbeiter gut in die Verwaltungstätigkeit eingearbeitet, allerdings sei der hohe Krankenstand der Mitarbeiter eine große Herausforderung gewesen. Man habe zuerst die Dinge vorangetrieben, die sich schnell umsetzen ließen, u. a. die Attraktivität des Schwimmbades durch Kurse und Veranstaltungen gesteigert, sodass es schon Reaktionen gab, man könne aufgrund der vielen Besucher im Schwimmbad keine Bahnen mehr schwimmen und merkte dazu an, dass es schwierig sei, es allen recht zu machen.

Ulf Thiele motivierte die Anwesenden, bis zur Bundestagswahl alles zu geben: „danach bekommen sie dann alle eine Woche Urlaub. Das haben Sie sich nach einem Sieg verdient“. Wenn in Europas Hauptstädten immer mehr die Populisten regieren sei es wichtig, in Deutschland einen Ruhepol mit einer Kanzlerin wie Angela Merkel zu haben. Martin Schulz, der sich als Präsident des Europaparlamentes selbst das Sitzungsgeld für 365 Tage im Jahr genehmigt habe, sei hier wohl nicht die richtige Wahl. Und ein Ministerpräsident Weil, der sich in der VW-Affäre als Aufsichtsratsmitglied erst drei Tage später bei dem Unternehmen gemeldet habe, sei keine Führungskraft für Niedersachsen. Wir brauchen einen Wechsel für Bernd Althusmann.

Uwe Schünemann würde sich im Oval Office eine Führungskraft wie Tanya Warnecke wünschen. Da gebe es Präsidenten, die in ihren ersten 100 Tagen ganz andere Akzente setzen würden. Wir wollen uns genauso vorbereiten, wie es hier in Bodenwerder Tanya Warnecke gemacht hat. Es sei wichtig, dass wir für Bodenwerder-Polle die richtigen Akzente setzen, dass wir Innovationen bringen und das, was wir in Bodenwerder geebnet haben, wollen wir für das ganze Land ausrollen. Die CDU-Kreistagsfraktion habe Anträge geschrieben, aber man müsse sich auf die Oppositions-Rolle einstellen.



aktualisiert von Andreas Lueddecke, 30.03.2017, 11:49 Uhr
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon